Diese Webseite verwendet cookies! Durch Klicken/Scrollen erklären Sie Ihre Zustimmung.

supraworksDie supraworks® Trainingslehre wird, nach langjähriger Entwicklungsarbeit, seit 2005 unter der gleichnamigen Marke in der Praxis angewandt. Der komplexe Aufbau der Trainingslehre als Bildungskonzept erfordert, neben einer umfassende Ausbildung, die ständige Verbesserung und Weiterentwicklung unter Berücksichtigung der neuesten Erkenntnisse. Die Instruktoren heißen dementsprechend nicht Trainer/-innen, Coaches oder Therapeut/innen sondern "supraworks® Lehrerinnen/-Lehrer"

Alle Angebote werden konsequent auf die individuellen Anforderungen und Ziele zugeschnitten. Einsatzorte können sowohl das private Umfeld, Fitnessstudios, medizinische bzw. physiotherapeutische Einrichtungen oder, durchgeführt als Inhouse-Projekte, Betriebe, Schulen, Vereine oder Einrichtungen an Urlaubsorten sein.

Anbieter können, neben den selbstständigen sw-Lehrer/-innen, auch lizensierte Instruktoren in Fitnessstudios, therapeutischen und medizinischen Einrichtungen sowie Bildungsorganisationen auf Basis des supraworks® Lizenzsystems sein - sie können als  supraworks® Stützpunkte ausgezeichnet sein.

Bei Interesse bitte beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! die Übersendung der jeweils gültigen Lizenz-Unterlagen anfragen. 

Inhaltiche Informationen sind den einzelnen Menü-Punkten zugeordnet. Wählen Sie den gewünschten Eintrag aus, oder wählen Sie "Alle Seiten", um eine fortlaufende Gesamtschau zu erhalten (sehr lang). 


supraworks®-Prinzipien

Die supraworks®-Prinzipien benennen und bewerten

  • die grundlegenden Prüfkriterien für ein erfolgreiches Muskelaufbautraining
  • die erforderlichen Rahmenbedingungen für ein gesundes Training
  • die zu beachtenden biomechanischen und biochemischen Wirkzusammenhänge
  • die Mindestwerte der zu erzielenden muskulären Spannungen


Ein korrektes supraworks®-Training ist demzufolge    

effizient  -  intensiv  -  variabel  -  gesund  

effizient

Das wichtigste Element zur Effizienzsteigerung ist die Zeitoptimierung (Trainingsumfang, -aufbau und -ablauf).

Die Ein-Satz-Ganzkörpermethode ermöglicht den konzentrierten Ablauf der Übungen für alle Muskelgruppen innerhalb eines Trainings.  Hohe Intensitäten provozieren die bestmögliche muskuläre Anpassung in kurzer Zeit. Ebenso werden zielgerichtete und zeitoptimierte Aufwärm- und Vorbereitungszeiten eingesetzt, die zum einen ein gesundes Training ermöglichen, zum anderen aber die aufzuwendende Zeit bewusst auf das wirklich Notwendige beschränkt.

Die weitgehend isolierte Beanspruchung der Zielmuskulatur ermöglicht aber auch die Auflösung des Trainingsprogramms in alltagsgerechte Kurzeinheiten für einzelne Muskelgruppen, so dass die notwendigen Trainingsreize notfalls über die ganze Woche mit Einheiten von wenigen Minuten verteilt werden können. Damit entfällt das meistgebrauchte Argument gegen sportliche Aktivitäten.

Die Ein-Satz-Ganzkörpermethode ermöglicht den konzentrierten Ablauf der Übungen für alle Muskelgruppen innerhalb eines Trainings. Der betonte Einsatz statisch-isometrischer Anteile und die Nutzung der Wirkungsweisen exzentrischer Belastungen ermöglicht hohe Muskelspannungen im Übungsverlauf und provoziert damit die bestmögliche muskuläre Anpassung in kurzer Zeit. Ebenso werden zielgerichtete und zeitoptimierte Aufwärm- und Vorbereitungszeiten eingesetzt, die zum einen ein gesundes Training ermöglichen, zum anderen aber auch  die aufzuwendende Zeit bewusst auf das wirklich Notwendige beschränken. Die weitgehend isolierte Beanspruchung der Zielmuskulatur ermöglicht aber auch die Auflösung des Trainingsprogramms in alltagsgerechte Kurzeinheiten für einzelne Muskelgruppen, so dass die notwendigen Trainingsreize notfalls über die ganze Woche mit Einheiten von wenigen Minuten verteilt werden können. Damit entfällt das meistgebrauchte Argument gegen sportliche Aktivitäten.

intensiv

Der betonte Einsatz statisch-isometrischer Anteile und die Nutzung der Wirkungsweisen exzentrischer Belastungen ermöglichen hohe Muskelspannungen im Übungsverlauf und gewährleisten den notwendigen überschwelligen Trainingsreiz. Das Trainingsprogramm orientiert sich dabei fortlaufend an der individuellen Leistungs-Obergrenze. Trainingsziele im Ausdauerberecih sowie Koordinatioselemente werden, ebenso wie Dehnübungen, in eigenständige Trainingsmodule ausgegliedert.

variabel

Eine passgenaue Einstellung der Radien/Ausführungswinkel sowie der individuellen Belastungsintensitäten macht diese Form des Muskeltrainings kompatibel und kombinierbar mit anderen, evtl. notwendigen Sportart spezifischen und therapeutischen Maßnahmen.

Neben der Zeitvariabilität ergeben sich für die Durchführung der Übungen weitere Anpassungsmöglichkeiten. Therapievorgaben und Schmerzbegrenzungen werden durch die weitgehende Variabilität der Kraftwege und Widerstände gewährleistet.

gesund

Punkte, die eine gesunde Durchführung erwarten lassen:

  • geringer Belastungsumfang
  • Belastungsverteilung bis auf wenige Minuten pro Tag möglich
  • Vermeidung von Serien, Vorermüdungen und Mehrfachbelastungen
  • weitestgehende Vermeidung von Beschleunigungs-, Impuls- und Reaktivkräften
  • Variabilität der Kraftwege und Widerstände
  • gemäß Befundung einstellbare Radien/Ausführungswinkel
  • für den Reha- und Therapieeinsatz geeignet
  • teilweise auch Verbesserung von Ausdauer und Kraftausdauer
  • als Beinachsentraining anwendbar
  • bei Skoliosen und muskulären Dysbalancen einsetzbar
  • kürzeste Belastungszeiten des Herz-/Kreislaufsystems
  • für Diabetiker und jede Altersgruppe geeignet
  • keine Nahrungsergänzung, Steroide oder Hormongaben
  • Puls- und Leistungsüberwachung
  • kein Übertraining, kein DOMS (Muskelkater)
  • sehr geringes Verletzungsrisiko
  • Verbesserung von Gleichgewicht, Altersgang und Fallsicherheit

Variable und passgenaue Einstellung der Radien/Ausführungswinkel erlauben ein gesundes und sicheres Training – die Ausführungen sind darüber hinaus sportartspezifisch veränderbar.


Einsatzbereiche

Die supraworks® Trainingslehre ist in angepassten Varianten für unterchiedlichste Anwendungsbereiche geeignet:

  • Kraft- und Fitnesstraining für alle Trainingsziele und Leistungsklassen
  • Personal Training, Gruppen- bzw. Kursangebote sowie Mannschaftstraining
  • Hochleistungstraining für Wettkampf, Bodybuilding sowie Hobby- bzw. Vereinssport
  • Muskelaufbau für spezielle berufliche Erfordernisse
    (z.B.: Industriekletterer)
  • Integrative Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF)
  • Individuelle Beratung und ganzheitliche Gesundheits- und Lebenskonzepte
  • Kurse nach § 20 SGB V zur Behebung von Bewegungsmangel und zur Regulation der Körperzusammensetzung (Abnehmen und/oder Muskelaufbau) - Zulassung der Instruktoren vorausgesetzt
  • Einsatz in der integrierten Versorgung nach § 140 SGB V.
    z.B.: "Bekämpfung von Rückenschmerz"
  • Zusatzausbildung "Krafttraining" für Trainer/-innen, Therapeut/-innen und Angehörige medizinischer Berufe
  • Kunden-/zielgruppenpezifische Programm für Schulen, Vereine, Seniorensport etc. 

Markenrechte

Die Schutzrechte für den Markennamen supraworks® liegen ausschließlich bei visionh. Das trifft im gleichen Maße auf die Copyrigts / Urheberrechte aus Materialien, Trainingswissen und -Übungen, sowie sonstiger Dokumente, soweit diese oder Teile dieser nicht den Schutzrechten Dritter unterliegen.

Die Marke supraworks® beschreibt eine umfassende Trainingslehre - sie wurde am 12.10.2005 beim Deutschen Marken- und Patentamt für den Schutzbereich Deutschland eingetragen. 

Die Eintragungsklassen:

41

  • Dienstleistungen eines Fitnessstudios, Betrieb von Sportanlagen
  • Turn- und Gymnastikunterricht, Trainingsanleitung für Kraft- und Fitnesstraining
  • Veröffentlichung und Herausgabe von Zeitschriften und Büchern in elektronischer Form, auch im Internet
  • Veranstaltung und Durchführung von Workshops und Seminaren
  • Aus- und Fortbildungsseminare, auch als Zertifikats- und Fernkurse
  • Veranstaltung von Sport- und Schönheitswettbewerben sowie Wettkämpfen

44

  • Ernährungs- und Gesundheitsberatung
  • Gesundheits- und Schönheitspflege
  • Durchführung von Massagen

Der Einsatz des supraworks® Trainings- und Betreuungskonzepts unter diesem Markennamen ist nur lizenzierten supraworks® Lehrer/-innen gestattet, die die notwendige Lizenzstufe für das jeweilige Angebot erreicht haben. Dazu werden durch die visionh academy  die entsprechenden Aus- und Fortbildungen angeboten. Bestimmte Lizenzstufen können befristet vergeben werden. Darüber hinaus können, insbesondere für den Einsatz kompletter Kurskonzepte, Lizenzgebühren und/oder Umsatzbeteiligungen fällig werden. Die visionh academy  entscheidet über die Nutzungsrechte des Markennamens.


Lizenzen

Das Lizenzsystem und die Ausbildung der supraworks® Lehrer/-innen sind modular strukturiert. Die grundlegenden Prinzipien der Trainingslehre sind, in entsprechend modifizierter Form, in allen Handlungsfeldern der einzelnen Module feste Bestandteile. Bestimmte Module eines Lizenzzweiges und die Teilnahme an zusätzlichen Workshops oder Projekten in der Praxis können daher im Einzelfall gleichzeitig in mehreren Handlungsfeldern als Teilnahmevoraussetzung oder Nachweis anerkannt werden. 

  • Trainerlizenz
    Entsprechend der Lizenzstufe werden die Einweisung von Kursleitungen in Präventionskursen, die jeweiligen Qualifikation als supraworks®-Trainer/-in oder die Ausbildungsbefugnis durch die Ausstellung einer entsprechenden Urkunde oder Bescheinigung bestätigt. Trainerlizenzen können mit Befristungen an die Absolvierung von Auffrischungskursen oder an einen Nachweis in der Projekt- oder Netzwerkarbeit gebunden sein. Sie sind an natürliche Personen gebunden und bedingen für ihre Gültigkeit in jedem Fall der Akkreditierung und der Mitarbeit an Qualitätssicherung und Evaluation im supraworks®-Netzwerk.
  • Know-how Lizenz
    Für die Vermarktung von supraworks® Trainingswissen, Kurs- und/oder Betreuungskonzepten, Materialien etc. können entsprechende Rechte gegen Gebühr vergeben werden. Im Fall der unberechtigten Weitergabe geheimen Wissens und/oder Verletzung der Urheberrechte ist Schadenersatz zu leisten. 
  • Markenlizenz
    Die Rechte und Pflichten zu Einsatz und Schutz der Marke supraworks® sind in den vorab genannten Lizenzen benannt oder in Verträgen zur Nutzung und Verbreitung der Marke geregelt.
  • Copyrights
    Abdruckrechte oder die Verwendung von Arbeitsmaterialien werden im Einzelfall auf Grundlage von Einzelvereinbarungen freigegeben.

 

Die supraworks® Trainingslehre erfordert als komplexes Bildungskonzept, neben einer umfassende Ausbildung, die ständige Verbesserung und Weiterentwicklung unter Berücksichtigung der neuesten Erkenntnisse. Sowohl die supraworks®-Lehrer/-innen als auch die ausübenden Kunden/-innen und Patienten/-innen werden an dieser Evaluation beteiligt.

Die verschiedenen Lizenzformen können einzeln und ausschließlich, oder als Paket in unterschiedlicher Form gebündelt sein. Maßgeblich sind die Detailbeschreibungen zu den einzelnen Modulen, die jeweiligen Vertragsinhalte und die allgemeinen und besonderen Geschäftsbedingungen.

Entsprechend dem Fortschreiten der wissenschaftlichen Erkenntnisse werden die Lehrinhalte und das Know-how fortlaufend sowohl durch den Lizenzgeber, als auch durch die Mitglieder des Netzwerks selbst weiter entwickelt – der Lizenzgeber behält sich daher jederzeit die Anpassung des hier beschriebenen Lizenzsystems vor 

> Hier  finden Sie die Sammlung aller Geschäftsbedingungen und Vertragsregelungen


Handlungsfelder

Die supraworks® Trainingslehre hat einen ganzheitlichen Ansatz mit dem Ziel der selbstbestimmten Lebensgestaltung. Sie stellt die Funktion und Bedeutung der menschlichen Skelettmuskulatur in den Mittelpunktund und ist daher nicht an Zielgruppen (Geschlecht, Alter, Gesundheitsstatus) oder Leistungszielen (Therapie, Fitness, Spitzensport) gebunden. Die supraworks® Trainingslehre beschreibt ein universelles Verfahren zum Aufbau der menschlichen Skelettmuskulatur. Die Einteilung der Arbeitsbereiche orientiert sich an den vorfindlichen Erwartungen in den verschiedenen Lebensbereichen und Lebenssituationen, und werden in vier abgeschlossene Handlungsfelder gegliedert:

"lipo"  –  "basic"  – "physio"  - "professional" 

lipo  

Das vorrangige Ziel im Arbeitsbereich "lipo" ist die Regulation der Körperzusammensetzung im Hinblick auf Fettabbau und Muskelkräftigung. Der Aufbau der Trainingspläne berücksichtigt insbesondere die möglichst gelenkschonende und dennoch intensive Durchführung der Trainingsprogramme.

Zielgruppen sind Gesundheits-/Fitnessinteressierte, insbesondere Menschen mit Übergewicht. Kraft- und Leistungssportler/-innen sowie Bodybuilder/-innen finden darin ein ergänzendes Training. Kinder und Jugendliche (Schul- und Vereinssport) können spielerisch den Umgang mit dem eigenen Körper erlernen. Schwerpunkte:

  • Kräftigung und Aufbau der Skelettmuskulatur
  • Bildungsangebote zu Aufbau, Funktion und Training der Skelettmuskulatur

Die Durchführung erfolgt in der Regel im häuslichen/beruflichen Umfeld, auch in Gruppen, mit und ohne Hilfsmittel oder Gewichte. Alternativ dazu ist dies auch in Fitnessstudios und anderen Sportstätten sowie Therapie-Einrichtungen sowohl mit als auch ohne Geräte und Zusatzgewichte möglich.

Beispiel: Präventionskurse nach § 20 SGB V.

basic  

Das vorrangige Ziel dieser Variante ist die Verbesserung der Skelettmuskel-Funktion, insbesondere durch Wiederherstellung und Zunahme der Muskelmasse.

Zielgruppen sind Gesundheits-/Fitnessinteressierte, Kraft- und Leistungssportler/-innen sowie Bodybuilder/-innen, sowie Interessierte aus Betriebs- und Vereinssport. Schwerpunkte:

  • hochintensives Kraft- und Muskelaufbautraining nach den supraworks®-Prinzipien
  • Langzeitbetreuung und Wissensvermittlung zu Aufbau, Funktion und Training der Skelettmuskulatur 

Die Durchführung erfolgt in der Regel in Fitnessstudios, Sportstätten oder Therapie-Einrichtungen mit und ohne Geräte/Zusatzgewichte. Alternativ dazu ist dies auch im häuslichen Umfeld mit und ohne Zusatzgewichte möglich.

physio  

Die Variante supraworks®-Physio hat die Zielsetzung eines Krafttrainings im Rahmen der Mobilisierung, Therapie und Rehabilitation. Einsatzmöglichkeiten ergeben sich auch in der integrierten Versorgung nach §140 SGB V.

Das Training verfügt über Anpassungen entsprechen der jeweiligen Rehabilitationsstufe und kann aufgrund der o.b. Variabilität individuell auf die Bedürfnisse von Schmerz- und Koronarpatienten oder bei Diabetes, Arthrose etc. entsprechend aufgebaut werden.

professionel

... kling ein wenig grob gelistet, deutet aber die Ziele an ...

Prinzipiell sind darunter weitergehende Programme und spezielle Angebote zu verstehen:

  • Kampfsporttraining und andere sportartspezifische Programme
  • Mannschaftsbetreuung und zielgruppenorientiertes Training
  • Kinder-, Jugend- und Schulprogramme
  • Personal Training
  • Kombiprogramme inkl. weiterer Maßnahmen
  • Bildungsurlaub mit und ohne Reisecharakter
  • Gleichzeitig kann auch die Ausdauer im Grundlagenbereich gefördert werden.
  • Spezielle Anwendungen im Hochleistungssport und im Bodybuilding
  • Funktionstraining zur Verbesserung des Gleichgewichts
  • Traiiningsformen für einen sicheren Altersgang

Wirksamkeit

Die hohen Trainingsintensitäten und die dabei erzielten hohen Muskelspannungen provozieren verlässlich eine Zunahme an Kraft und Muskelmasse. Die konzentrierte Ausführung der Bewegungsabläufe und der Wechsel zwischen statischen, konzentrischen und exzentrischen Anteilen ermöglichen eine Verbesserung der intramuskulären Koordination und fördert teilweise auch die intermuskuläre Koordination.

Im Rahmen und zur Beantragung der Zertifizierung des Präventionskurses "Kräftig stoffwechseln durch Bewegung" nach "supraworks® lipo" ist 2007 die Wirksamkeit in einer Studie recht eindrucksvoll nachgewiesen worden. Zum Nachweis der Wirksamkeit der Trainingslehre und zur Bestätigung der Erfahrungen aus der mehrjährigen Trainingspraxis des Entwicklers  wurde vom 05.11.2007 bis zum 20.12.2007 eine prognostische Einzelfallstudie durchgeführt.

Es ergibt sich folgendede Bewertung aus dem Vergleich der Eingangsmessungen gegenüber den Werten des Abschlusskontrolltrainings. In der Studie konnte nachgewiesen werden, dass mit Hilfe des supraworks®- Trainings die Verbesserung der Kraftleistungen im 6-wöchigen Verlauf bei allen trainierten Muskelgruppen bei 42 % und bei ausgewählten komplexen Muskelgruppen > 32 % erreichbar waren. Gleichzeitig konnte eine Verbesserung der Werte in den Belastungstest > 0,3 W/kg sowie eine Regulation des Blutdrucks als Trendkurve erreicht werden. Zum Einsatz kamen die Übungen der Trainingsvariante supraworks® - basic.

 


Erweiterungen

Die funktionierende und auch tatsächlich beanspruchte Skelettmuskulatur bildet die Grundlage für die Regulation aller Stoffwechselprozesse und ermöglicht eine stabile Körperhaltung für ein gesundes und kräftiges Leben. Das Ziel des effizienten und gesunden Muskelaufbaus steht
daher in der neu entwickelten supraworks® Trainingslehre an erster Stelle. Trainingsziele im Ausdauerberecih sowie Koordinatioselemente sind dabei aber nicht zu vernachlässigen. Sie werden, ebenso wie Dehnübungen, in weitere eigenständige Trainingsmodule ausgegliedert:

 

  • supraworks® physiopostoperativer Muskelaufbau zur Wiederhestellung der Skelettmuskulatur
  • Wirbelsäulentraining btw. Rückentraining, insbesondere für Schmerz-Klienten
  • supraworks® extrem, Ausführungsvarianten für spezielle Einsatzzwecke
  • pump-Fitness-Variante zur spielerisch-/tänzeriche Ausführung
  • supraworks® balance, Gleichgewicht orientiertes Training, slack-line, Seiltanz u.v.a.
  • supraworks® harmony betont meditative Ausführungsvarianten
  • Stoffwechseltraining
  • Verlängerung der Time under Tension zur Verbesserung der Kraftausdauer
  • supraworks® radius mit Fokus auf Flexibilisierung
  • supraworks® speed zum Training der Explosivkraft
  • Herz-Kreislauf-Training
  • supraworks® urban, parcouring light mit Fokus auf outdoor-Kraftelemente
  • supraworks® akro, Akrobatikelemente aus der Boden-Equillibrisitk

 


Verhaltenskodex

visionh veröffentlicht dazu auf dieser Webseite ein Leitbild (liegt nur in Deutsch vor). Möglichkeiten zu evtl. außergerichtlichen Streitschlichtungsverfahren sind nicht strukturell über die allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen des BGB hinaus geregelt.

  


Qualifikationen / Inhaber-Vita

Berufsausbildung

Starkstromelektriker

Studium

(Ev.) Theologie und Religionspädagogik

Zusatzqualifikationen

  • Organisations-/Projektmanagement
  • Theaterpädagogik
  • Gründerfernstudium
  • Akrobatik
  • Fitness und Rehatrainer
  • Teilstudium Soziologie
  • Thai-Masseur

Berufserfahrung

Bildungs- und Organisationsmanagement in der Ev. Kirche von 1977  bis zum Renteneintritt 2015 in verschiedenen Funktionen.

Arbeitsschwerpunkte

  • Jugendarbeit
  • Beratung
  • Industrie- und Sozialarbeit
  • Erwachsenenbildung
  • Politische Bildung
  • Studien- und Gruppenreisen
  • Existenzgründerberatung
  • Arbeitslosenberatung
  • Gemeinwesenarbeit

Themenschwerpunkte

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Arbeitsweltfragen
  • Politischer Dialog (Wirtschaft/Arbeitswelt)
  • Gesellschaftliche Entwicklung

Selbstständigkeit

Nebenberuflich selbstständig (visionh) seit 2006, mit den Schwerpunkten Beratung und Training.

Grundlage der Selbstständigkeit ist die Kombination der Erfahrung von 4 Jahrzehnten Beratung, Organisations-/Projektmanagement und Seminararbeit - in Verbindung mit langjähriger autodidaktischer Forschung/Recherche zu Gesundheitsfragen und Trainingskonzepten. Das Trainingsangebot von visionh ist demzufolge als Coaching und Bildungsarbeit zu verstehen - medizinische, therapeutische oder sportwissenschaftliche Dienstleistungen sowie Dienstleistungen, die einer besonderen Qualifikation oder Zulassung bedürfen, werden vom Inhaber nicht angeboten.

Grundlage der Körperarbeit/des Krafttrainings bildet eine umfassende, vom Inhaber entwickelte Trainingslehre.

Die supraworks® Trainingslehre wird, nach 15-jähriger Entwicklungsarbeit, seit 2005 unter der gleichnamigen beim Deutschen Marken- und Patentamt angemeldeten Marke in der Praxis angewandt. Der komplexe Aufbau der Trainingslehre als Bildungskonzept erfordert, neben einer umfassende Ausbildung der "Trainerinnen" und "Trainer", die ständige Verbesserung und Weiterentwicklung unter Berücksichtigung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Die Instruktoren heißen dementsprechend nicht Trainer/-innen oder Therapeut/-innen, sondern "supraworks® Lehrer/-innen".

Die Coaching-Dienstleistungen erbringt der Inhaber auf dem Hintergrund der o.g. Ausbildungen und Praxiserfahrungen und auf Grundlage des Konzepts der "Lösungsorientierten Kurzzeittherapie" und des sog. "Change-Managements".

Bei den weiteren supraworks® Lehrer/-innen und Coaches, die entsprechende Dienstleistungen in Lizenz erbringen, ist zu beachten, dass in diesen Fällen die individuellen Berufserfahrungen und Qualifikationen zugrunde gelegt werden müssen.